Besuchen Sie uns auf TwitterBesuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Youtube User Online: 19 | Kontakt | Impressum | Home | Stadt Erlangen  Mobil →
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
Permalink in die Merkliste übernehmen
Stichwort:
g1:
13
ge2:
8
geb3:
1806
Geburtsort:
Schwabach
t1:
25
to2:
8
tod3:
1886
Sterbeort:
Rathsberg
Beruf:
Dr.phil.h.c., Jurist, Landwirt, Gutsbesitzer.
zus. Pers.ang.:
R: ev.; ooo12.5.1830 Mathilde v. Wahler, *26.6.1810 Nürnberg, ++28.12.1854 Nürnberg; ooo29.6.1857 Sophie Cella (1828–1913); V: Stephan Friedrich B., Kaufmann, ++1815; M: Babetta Cella, ++1847.
Text:
Nach dem Jurastudium in E und Heidelberg war B. 1827–30 am kgl. Landgericht Nürnberg tätig. Mit der Eheschließung zog er sich ins Privatleben zurück. Dabei engagierte er sich für viele öff. Belange, u.a. für die Jubiläumsstipendienstiftung der Univ. E, die er 1843 ins Leben rief, im ==Dt. Flotten- und ==Schleswig-Holstein-Verein. Im Winter lebte er mit seiner Familie in Nürnberg, im Sommer auf dem Landsitz seines Schwiegervaters Schloss ==Atzelsberg. 1869 erwarb er das zweite von Wahlersche Gut ==Rathsberg und setzte es von Grund auf instand. B. und seine erste Frau Mathilde sind die Urgroßeltern mütterlicherseits des E Schriftstellers E. ==Penzoldt, in dessen frühen Erzählungen die beiden Landschlösschen des öfteren als Motive vorkommen.
Verweis:
 
 
 
 
Quellen:
StadtAE III.18.B.1.
Autor: :


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen